Feminismus

Feminismus oder Schlägerei!

 Frauenwahlrecht, rechtliche Gleichstellung von Frau und Mann, Frauen in der Politik – in der Vergangenheit hat die feministische Bewegung bereits viele Rechte erkämpft.

 

Aber auch wenn schon viel erreicht wurde, gibt es noch viel zu tun. FLINTA*-Personen (Frauen, Lesben, Inter, Nichtbinär Trans, Agender) leiden in unserer Gesellschaft noch immer unter Unterdrückung, Gewalt und Ausbeutung. Den Kampf um die Befreiung von FLINTA*s müssen wir weiterführen und das an jedem Tag.

 

Feminismus muss antikapitalistisch sein, denn Feminismus bedeutet auch Systemkritik. Denn der Kapitalismus drängt besonders FLINTA* Personen in prekäre Lebenssituationen. Nur durch die unbezahlte Care- und Reproduktionsarbeit, die primär von FLINTA* Personen getragen wird und die klare Unterbezahlung kann der kapitalistische und ausbeuterische Systemapparat bestehen. 

Ein System, das sich reproduziert. Ein System, in dem  Menschen die als weiblich wahrgenommen werden, schon in jüngesten Jahren sexualisierst werden, in dem Diskriminierung schon im Kindergarten anfängt und FLINTA* Personen in der Arbeitswelt in prekäre Arbeitsstellen drängt. 

Daher sagen wir: Alerta Alerta Feminista, Smash the Patriarchy!

Für mehr Infos kannst du unseren Forderungskatalog zu Feminismus hier downloaden.

Unterstütze jetzt

Iban: AT03 2011 1844 5763 5300

Kontaktiere uns

Folge uns jetzt